Bürgerverein Brühl-Beurbarung  

 

Brühl-Beurbarung

 
  Startseite  
  über uns  
  Vorstand  
  Satzung  
  Ehrungen  
  Termine  
  Schriftverkehr  
  Gesundheit  
  Sponsoren  
  Inserenten  
  Bereich des BV  
  Bilder  
  Links  
  I  
     
 


 
   
Willkommen beim Bürgerverein Brühl-Beurbarung  

 

Aus dem Schriftverkehr des Bürgervereins Brühl-Beurbarung
Stand: 23.05.2018

 

Inhalt:

1. Datenschutzverordnung

2. Aus der Arbeit des Bürgervereins - Tätigkeitsbericht der Jahreshauptversammlung 2018

 

 

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Verein. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für den Vorstand des Bürgervereins Brühl-Beurbarung. Eine Nutzung der Internetseiten des Bürgervereins Brühl-Beurbarung ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Vereins über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für den Bürgerverein Brühl-Beurbarung geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Verein die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Der Bürgerverein Brühl-Beurbarung hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

1. Begriffsbestimmungen

Die Datenschutzerklärung des Bürgervereins Brühl-Beurbarung beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.

Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

a)    personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

b)    betroffene Person

Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

c)    Verarbeitung

Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

d)    Einschränkung der Verarbeitung

Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

e)    Profiling

Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

f)     Pseudonymisierung

Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

g)    Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

h)    Auftragsverarbeiter

Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

i)      Empfänger

Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

j)      Dritter

Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

k)    Einwilligung

Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist der:

Bürgerverein Brühl-Beurbarung e.V.

Eichstetter Straße 1a

79106 Freiburg i. Br.

Deutschland

Tel.: +49 761 6107468

E-Mail: vorstand@buergerverein-bruehl-beurbarung.de

Website: www.buergerverein-bruehl-beurbarung.de

3. Cookies

Die Internetseiten des Bürgervereins Brühl-Beurbarung verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden.

Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

Durch den Einsatz von Cookies kann der Bürgerverein Brühl-Beurbarung den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.

Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

4. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Internetseite des Bürgervereins Brühl-Beurbarung erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht der Bürgerverein Brühl-Beurbarung keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch den Bürgerverein Brühl-Beurbarung daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

5. Kontaktmöglichkeit über die Internetseite

Die Internetseite des Bürgervereins Brühl-Beurbarung enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine allgemeine Adresse der sogenannten elektronischen Post (E-Mail-Adresse) umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

6. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

7. Rechte der betroffenen Person

a)    Recht auf Bestätigung

Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

b)    Recht auf Auskunft

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

·         die Verarbeitungszwecke

·         die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

·         die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen

·         falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer

·         das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung

·         das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde

·         wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten

·         das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

·         Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

·         Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

c)    Recht auf Berichtigung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

d)    Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

·         Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.

·         Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

·         Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

·         Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

·         Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

·         Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei dem Bürgerverein Brühl-Beurbarung gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter des Bürgervereins Brühl-Beurbarung wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.

Wurden die personenbezogenen Daten vom Bürgerverein Brühl-Beurbarung öffentlich gemacht und ist unser Verein als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft der Bürgerverein Brühl-Beurbarung unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Mitarbeiter des Bürgervereins Brühl-Beurbarung wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

e)    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

·         Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.

·         Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.

·         Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

·         Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

·         Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die beim Bürgerverein Brühl-Beurbarung gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter des Bürgervereins Brühl-Beurbarung wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

f)     Recht auf Datenübertragbarkeit

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter des Bürgervereins Brühl-Beurbarung wenden.

g)    Recht auf Widerspruch

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Bürgerverein Brühl-Beurbarung verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Verarbeitet der Bürgerverein Brühl-Beurbarung personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber dem Bürgerverein Brühl-Beurbarung der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird der Bürgerverein Brühl-Beurbarung die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die beim Bürgerverein Brühl-Beurbarung zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt jeden Mitarbeiter des Bürgervereins Brühl-Beurbarung oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

h)    Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft der Bürgerverein Brühl-Beurbarung angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

i)      Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

8. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Facebook

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten des Unternehmens Facebook integriert. Facebook ist ein soziales Netzwerk.

Ein soziales Netzwerk ist ein im Internet betriebener sozialer Treffpunkt, eine Online-Gemeinschaft, die es den Nutzern in der Regel ermöglicht, untereinander zu kommunizieren und im virtuellen Raum zu interagieren. Ein soziales Netzwerk kann als Plattform zum Austausch von Meinungen und Erfahrungen dienen oder ermöglicht es der Internetgemeinschaft, persönliche oder unternehmensbezogene Informationen bereitzustellen. Facebook ermöglicht den Nutzern des sozialen Netzwerkes unter anderem die Erstellung von privaten Profilen, den Upload von Fotos und eine Vernetzung über Freundschaftsanfragen.

Betreibergesellschaft von Facebook ist die Facebook, Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, USA. Für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortlicher ist, wenn eine betroffene Person außerhalb der USA oder Kanada lebt, die Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Facebook-Komponente (Facebook-Plug-In) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Facebook-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Facebook-Komponente von Facebook herunterzuladen. Eine Gesamtübersicht über alle Facebook-Plug-Ins kann unter https://developers.facebook.com/docs/plugins/?locale=de_DE abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Facebook Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist, erkennt Facebook mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Facebook-Komponente gesammelt und durch Facebook dem jeweiligen Facebook-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Facebook-Buttons, beispielsweise den „Gefällt mir“-Button, oder gibt die betroffene Person einen Kommentar ab, ordnet Facebook diese Information dem persönlichen Facebook-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.

Facebook erhält über die Facebook-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Facebook-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Facebook von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Facebook-Account ausloggt.

Die von Facebook veröffentlichte Datenrichtlinie, die unter https://de-de.facebook.com/about/privacy/ abrufbar ist, gibt Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch Facebook. Ferner wird dort erläutert, welche Einstellungsmöglichkeiten Facebook zum Schutz der Privatsphäre der betroffenen Person bietet. Zudem sind unterschiedliche Applikationen erhältlich, die es ermöglichen, eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken. Solche Applikationen können durch die betroffene Person genutzt werden, um eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken.

9. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Verein als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).

10. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden

Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner.

11. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

12. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.

13. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

Als verantwortungsbewusster Verein verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

Diese Datenschutzerklärung wurde durch den Datenschutzerklärungs-Generator der DGD Deutsche Gesellschaft für Datenschutz GmbH, die als Externer Datenschutzbeauftragter Niederbayern tätig ist, in Kooperation mit den Datenschutz Anwälten der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE | Rechtsanwälte erstellt.

 

   

 


 

 

 

 

 

 

2. Tätigkeitsbericht des Bürgervereins für das

Vereinsjahr 2017 / 2018

(vorgetragen bei der Jahreshauptversammlung am 23.03.2018)

 

Es war für den Vorstand des Bürgervereins wieder ein erfolgreiches Geschäftsjahr zum Wohle des Stadtteils und seiner Bewohner. Die unterschiedlichsten Themen wurden an uns herangetragen, sie wurden von uns aufgegriffen und weiterverfolgt.

 Hier möchten wir Ihnen nun den Rechenschaftsbericht für das Vereinsjahr 2017 / 2018 des Bürgerverein Brühl-Beurbarung in einzelne Punkte untergliedert zur Kenntnis bringen.

Tätigkeiten  und  Sitzungen

Der Bürgerverein Brühl-Beurbarung hat im Vereinsjahr 2017 / 2018 insgesamt

-          5 Gesamtvorstandssitzungen

-          4 Sitzungen des geschäftsführenden Vorstandes

-          1 Jahreshauptversammlung

durchgeführt und nahm, vertreten durch einzelne Vorstandsmitglieder, an

-          4 Sitzungen der Arbeitsgemeinschaft Freiburger Bürgervereine,

-          7 Sitzungen i.S. Stadtplanung bei der Stadt Freiburg,

-          1 Sitzungen der Stadtteilrunde in der AWO,

-          2 Sitzungen der AG KiJu der Stadtteilrunde,

-          4 Sitzungen des Gestaltungsbeirates der Stadt Freiburg

-          4 Sitzungen als Delegierter des Bürgervereins an Vorstandssitzungen des Jugendtreffs  BB

-          3 Veranstaltungen zum Begleitforum SC-Stadion im Wolfswinkel

teil.

Der Bürgerverein Brühl-Beurbarung veranstaltete bzw. organisierte im Jahr 2017 / 2018

-          1 Info-Veranstaltung zum Bürgerverein Brühl-Beurbarung am 07.02.2017

-          1 Stadtteil-Putzete am 11.03.2017

-          1 Dia-Vortrag am 23.03.2017 zur Historie des Flugplatzes Freiburg

-          1 Maibaumaktion am Tennenbacher Platz am 27.04.2017

-          1 Stadtteillauf am 20.05.2017 durch Brühl-Beurbarung

-          1 Teilnahme am Frühlingsfest des Stadtteiltreffs am 20.05.2017

-          1 Info-Abend zur Tramverlegung Waldkircher Straße am 30.06.2017

-          1 Christbaumaktion am Tennenbacher Platz am 30.11.2017

-          1 Nikolauswagen-Aktion am Tennenbacher Platz am 06.12.2017

-          1 Advents-Seniorennachmittag für alle Stadtteilbewohner in der AWO am 08.12.2017

-          Wöchentlicher Wochenmarkt am Tennenbacher Platz (Mittwoch und Samstag)

Bericht aus dem Gesamtvorstand

Bei der Jahreshauptversammlung 2017 fanden keine Neuwahlen statt. Wir können aber berichten, dass der Gesamtvorstand sehr gut zusammengearbeitet hat und auch einige Dinge zum Wohle des Stadtteils auf den Weg gebracht werden konnten.

Der Bürgerverein würde sich jedoch auch freuen, wenn sich weitere Mitglieder für die Vorstandsarbeit interessieren und sich bei den heutigen Wahlen des Gesamtvorstandes zur Wahl stellen würden. Die Vorstandsarbeit ist vielfältig und interessant und dient dem Wohle des Stadtteils. Auch Helfer sind herzlich willkommen, die bei Veranstaltungen des Bürgervereins bei der Arbeit mithelfen, sei es bei der Weihnachtsbaumaktion im Stadtteil oder auch beim Seniorenadventskaffee. Wir versuchen auch immer mit unseren Helfern einen guten Kontakt zu halten. Sollten Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, dann melden Sie sich beim Bürgerverein Brühl-Beurbarung.

Heute Abend finden nun Neuwahlen des Gesamtvorstandes statt. Hierbei wird es Veränderungen im Vorstand geben. Auf diese werde ich jedoch später vor den Wahlen näher eingehen. 

Bebauung Güterbahnhof

Auf dem alten Güterbahnhofgelände, jetzt Neubaugebiet Güterbahnhof-Nord, schreiten die Bauarbeiten für das neue Gebiet für „Wohnen und Arbeiten“ voran.

Vom Parkdeck des Kauflandes aus kann man den Baufortschritt deutlich sehen. Entlang der Zita-Kaiser-Straße sind auf der östlichen Seite die Wohnhäuser und auch die beiden Hotels „Hampton by Hilton“ mit 175 Zimmer und „Wyndham Super 8“ mit 205 Zimmern sind fertig gestellt.

Neben der von der Waldkircher Straße verlagerten Jet-Tankstelle hat bereits seit einiger Zeit das Café – Restaurant „Die Kaiserin“ eröffnet und auch die Seniorenwohnanlage mit Pflegeheim der Arbeiterwohlfahrt ist in Betrieb gegangen. In Richtung Norden eröffneten zwischenzeitlich auch einige Betriebe wie z.B. das Anhängerland und die Fima Joka Parkett. ihre Pforten.

Es geht also mit schnellen Schritten voran. Es werden fast monatlich neue Baufelder in Bearbeitung genommen, die Baukräne werden nicht weniger und man kann täglich den Fortschritt bestaunen-

Der Bürgerverein ist immer wieder in Kontakt mit der Stadt Freiburg, um seine Meinung zu den Baumaßnahmen einzubringen und um Verbesserungen zu erreichen. Leider sind hier die Spielräume recht eng und die Stadt Freiburg ist über Einwände des Bürgervereins nicht immer begeistert.

Auch ist jetzt die „Enge bzw. dichte der Bebauung deutlich sichtbar. Man kann nur hoffen, dass sich dies nach Fertigstellung, auf Grund der Außenflächengestaltung, ein wenig relativiert.

Da nun eine Einigung mit der Fa. Flüssiggas GmbH erfolgte und diese somit ihr Grundstück früher freigibt, kann die Stadt Freiburg mit den weiteren Planungen für diesen Bereich beginnen. Angedacht ist eine Wohnbebauung mit ca. 600 Wohnungen entlang der Neunlindenstraße und bis zum „Alten Lokschuppen“. Davon wird die Freiburger Stadtbau 200 WE erstellen, größtenteils Sozialwohnungen.

Durch den Wegfall der Flüssiggas-GmbH, die die besondere Anforderungen und Abstandsflächen wegen Brandschutz/Explosionsgefahr hatte, sind nun auch neue Nutzungskonzepte der „Lokhalle“ entstanden. Zur Zeit werden Vorbereitungen zur Entstehung ein neuen Kreativzentrums getroffen. Durch die Bereitstellung von  Containerbüros sollen Start-Ups durch die Stadtverwaltung gefördert werden, um innovative Branchen-Neugründungen zu halten oder in die Stadt zu bringen.

Hinsichtlich der von uns geforderten Räumlichkeiten für eine sinnvolle Quartiersarbeit und einem Bolzplatz für die Kinder, Jugendlichen und Studenten äußert sich die Stadt Freiburg nur zurückhaltend. Der Bolzplatz wurde jetzt fest zugesagt, aber wo er entstehen soll,  ist bis jetzt noch nicht endgültig geklärt. Zu den geforderten Räumlichkeiten für Quartiersarbeit erklärte die Stadt, dass sie das Problem erkannt hätte und zu gegebener Zeit ein Konzept vorlegen wird. Da wir auch feststellen mussten, dass im gesamten Güterbahnareal kein größerer städt. Spielplatz geplant ist, werden wir auch hier versuchen mit der Stadt Freiburg ins Gespräch zu kommen und eine Verbesserung zu erreichen.

Immerhin werden nach Fertigstellung der Bebauung Güterbahnhof ca. 3500 Personen ( Junge Familien und ältere Menschen) in diesem Wohngebiet wohnhaft sein und zuzüglich werden ca. 3000 Menschen in diesem Gebiet ihrer Arbeit nachgehen. Auch werden ca. 1000 Studenten in den entsprechenden Wohnheimen untergebracht sein. Bei dieser Anzahl und Aufschlüsselung von Menschen sollte die Stadt Freiburg auch dafür Sorge tragen, dass entsprechende Freiräume entstehen, dazu zählen z.B. auch ein Bolzplatz und auch ein größerer Kinderspielplatz. Sollte dies in den Planungen nicht mehr möglich sein, dann würde ich von einer städt. Fehlplanung sprechen und man muss dann sagen, dass hier nur auf kommerzielle und optimale Vermarktung des Geländes geschaut wurde und nicht darauf, dass sich die hier wohnenden Menschen wohlfühlen sollen.

Mehrfach haben wir auch gefordert, dass die Stadt hier auch auf sozial verträgliche Mieten achten soll. Das konnte bisher nur in äußerst geringem Maße umgesetzt werden, weil die Flächen nicht im Eigentum der Stadt waren. Bisher wurde nur 1 Wohngebäude mit ca. 40 Sozialwohnungen u.a von der Stadtbau Freiburg errichtet. Die Mieten in den Bauträger-Wohnanlagen sind teilweise horrend hoch. In der Eugen-Martin-Str. und Zita-Kaiser-Straße sind Kaltmieten zw. 13 und 16 €/m² normal.

Zwischenzeitlich sind auch 3 Kindergärten im Güterbahnhof ansässig. Es sind die Kindergärten „ Shalom“, „Kindergarten der Kulturen“ und „Die Stadtstrolche“ mit über 150 Kindergartenplätzen. Umso mehr wäre ein großer Kinderspielplatz erforderlich.

Im Bereich des Zollhallenplatzes wurde der vom Bürgerverein kritisierte 12-geschossige Bau für den „Green-City-Tower“ begonnen. Die Fertigstellung wird noch einige Zeit dauern und wir sind dann gespannt, wie sich dieser Tower in das Gesamtbild einbringt.

Der Bürgerverein Brühl-Beurbarung wird die geplanten Baumaßnahmen weiterhin im Blick behalten und sich zum Wohle dieses Baugebietes und deren zukünftigen Bewohner einbringen.

Antrag auf Räumlichkeiten und Personal zur Sozialarbeit im neuen Wohngebiet Güterbahnhof-Nord.

Im neuen Wohngebiet wird die Bewohnerschaft in den nächsten Jahren um über 3500 Menschen anwachsen. Hierdurch entstehen auch Aufgaben für eine stadtteilbezogene Sozialarbeit, die von der Stadt Freiburg mit einzuplanen ist.

Wir sehen unsere Aufgabe darin, die neue Bewohnerschaft und die alteingesessenen Bürger von Brühl-Beurbarung auf vielfältige Weise zusammenzubringen, damit die Menschen sich mit dem neuen Viertel identifizieren und sich wohl fühlen können.

Räumlich ist das neue Quartier „Güterbahnhofgelände“ fußläufig zu weit vom jetzigen Stadtteiltreff / Jugendtreff BB entfernt, so dass für eine sinnvolle Quartiersarbeit geeignete Räume vor Ort geschaffen werden sollten. Da im freiwerdenden Gelände der Badischen Flüssiggas GmbH nun auch Flächen für die Stadt Freiburg u.a. für Wohnbebauung zur Verfügung gestellt werden, ergeben sich hier Möglichkeiten, auch Räume für Stadtteil-Sozialarbeit zu schaffen, die bisher in den anderen Teilen des Güterbahngeländes nicht berücksichtigt wurden.

Folgende Räume sollten im Güterbahnhofareal geschaffen werden:

-          Ein multifunktionaler Veranstaltungsraum für ca. 100 Personen mit Sanitäranlagen,

-        Teeküche o.ä.,

-         Büroraum für Sozialarbeiter.

Des Weiteren beantragen wir als Bürgerverein Brühl-Beurbarung eine personelle Aufstockung des Stadtteiltreffs Brühl-Beurbarung /Güterbahngelände, damit die Integration der neuen Bewohnerschaft gelingen kann.

Deswegen ist es unserer Meinung nach unerlässlich und auch eine große Chance, jetzt bei der Bebauung des Güterbahngeländes darauf Rücksicht zu nehmen und genügend Räumlichkeiten für die Bürgerschaft und für die Quartiersarbeit im Stadtteil Brühl-Beurbarung vorzusehen.

Unsere Forderung machten wir deutlich mit einem entsprechenden Schreiben an Herrn OB Dr. Salomon und an die Parteien des Gemeinderates Freiburg. Leider war die Antwort der Stadt Freiburg für uns nicht so zufriedenstellend wie wir es uns gewünscht hätten. Man sieht zwar auch die Notwendigkeit für Sozialarbeit im Bereich Güterbahnhof, jedoch wurde eine klare Zusage und die Suche für Räumlichkeiten nicht fest zugesagt, sondern man erklärte uns, dass die Stadt Freiburg unsere Forderung im Auge behält und in ihren Gremien bespricht, was sich umsetzen lässt. Dies kann aber nicht erst erfolgen, wenn bereits alle Gebäude stehen und die Räumlichkeiten durch die Bauträger weitervermietet sind. Wir hoffen, dass wir über die Parteien doch noch zum Ziel kommen.

B 3 – Umfahrung Zähringer Straße

Bereits seit längerer Zeit ist die Verkehrsberuhigung der Zähringer Straße im Gespräch und auch in Planung. Hierzu ist jedoch der Ausbau der Isfahanallee ( B 3) ab der Zinkmattenstraße im Industriegebiet Freiburg-Nord bis zur Bahnunterführung am Komturplatz erforderlich.

Hierzu gehört dann ein Vollanschluss

-          der Zinkmattenstraße, um den Verkehr ins Industriegebiet bereits hier herauszunehmen und

-          in den Güterbahnhof, um diesen an den Verkehr anzuschließen.

Die Bürgervereine Zähringen, Herdern und Brühl-Beurbarung drängten die Stadt Freiburg jetzt aber zu einer Beschleunigung der Planungen und baten deshalb auch um ein Gespräch.

Bei diesem Gespräch wurde dann auch berichtet, dass die Isfahanallee bis zur Bahnunterführung stadteinwärts und stadtauswärts jeweils zweispurig ausgebaut werden soll. Lediglich stadteinwärts wird sie im Bereich des Brückenbauwerkes Tullastraße für ein kurzes Stück auf eine Fahrspur stadteinwärts reduziert aber dann gleich wieder auf zwei Fahrspuren erweitert. Die Isfahanallee ist dann für eine Verkehrsbelastung von 42 000 Fzg. ausgelegt. Bereits an der Zinkmattenstraße sollen 10000 Fahrzeuge herausgenommen werden, die ins Industriegebiet Freiburg-Nord wollen. Dadurch wird bereits auch die Waldkircher Str. entlastet werden.

Die Planungen laufen auf Hochtouren. Ein neuer Förderantrag wird in diesem Jahr gestellt, der auch vom Regierungspräsidium Freiburg unterstützt wird. Wenn alles glatt läuft, können 2020 die Arbeiten und Aufträge zum B 3 – Ausbau vergeben und 2021 begonnen werden. Man rechnet mit einer Bauzeit von 4 – 5 Jahren.

Die Abzweigung nach Zähringen wird dann auf Höhe der jetzigen Komturstraße in Richtung Zähringen erfolgen.

Vorrangradweg Hartmannstraße

Bei einem Gespräch mit dem Garten- und Tiefbauamt Freiburg wurden uns die Planungen für einen Vorrangradweg (Schnellradweg) entlang der Hartmannstraße, auf der Bahnseite, vorgestellt. Dieser Radweg soll sich dann an den Vorrangradweg durch die Stadt und weiter nach Zähringen anschließen und erstreckt sich in diesem Bereich vom Heizkraftwerk Uni-Klinik bis ins neue Baugebiet Güterbahnhof. Die Stadt plant diesen Vorrangradweg von St. Georgen bis Gundelfingen.

Hierzu ist es erforderlich die Hartmannstraße neu zu konzipieren, d.h. es wird entlang der Bahnlinie einen Radweg mit der Breite von 3,50 m bis 4,00 m geben. Der Fußweg auf dieser Seite fällt weg, ebenso die dort derzeit bestehenden ca. 100 Parkplätze. Die Parkplätze entlang dem Friedhof bleiben bestehen.

Baubeginn soll noch im Jahre 2018 erfolgen und nach Möglichkeit bis Ende des Jahres auch fertiggestellt sein.

Müll im Stadtteil – leider ein ständiges und ärgerliches Thema

Im Bereich unseres Stadtteils Brühl-Beurbarung ist feststellbar, dass an allen Ecken und Straßen Abfall abgelagert oder Papier und sonstiger Müll achtlos weggeworfen wird. Dies ist ein Themenbereich, der jedes Jahr aufs neue Thema beim Bürgerverein auf der Tagesordnung steht.

Die „Gelben Säcke“ werden von der Müllabfuhr abgeholt und am gleichen Tag liegen neue Säcke auf den Baumscheiben, die dann bis zur nächsten Müllabfuhr von Tieren aufgerissen und verteilt wurden. Vom Wind werden die Säcke auf die Straße geweht und Autofahrer fahren darüber und die Säcke und der Müll verteilen sich auf der Straße. Die Verursacher fühlen sich für ihren Müll nicht mehr zuständig und lassen ihn liegen. Es sieht so richtig sauber und aufgeräumt aus. Das Sprichwort „Z´Friburg in der Stadt, sufer isch´s und glatt“ hat längst keine Bedeutung mehr. Nach Meinung des Bürgervereins kommt die Stadt Freiburg ihrer Verpflichtung zur Reinhaltung der Stadt und der einzelnen Stadtteile nur ungenügend nach.

Aber es liegt nicht alles nur an der Stadt Freiburg. Jeder Bürger des Stadtteils ist aufgerufen für Sauberkeit zu sorgen und seinen Müll erst am Tage der Müllabfuhr auf der Straße abzulagern. Leider geht das nicht in alle Köpfe der Bewohner des Stadtteils hinein.

Der Bürgerverein hat keine Lösung für dieses Problem parat. Die Stadt wurde bereits mehrfach auf diesen unhaltbaren Zustand aufmerksam gemacht und über die Wohnbaugesellschaften wurden die Mieter mehrsprachig auf die Müllabfuhrtermine hingewiesen. Es trat jedoch nur eine geringe Verbesserung ein. Trotzdem werden wir nichts unversucht lassen, die Müllsituation zu verbessern.

Wir appellieren auch an die einzelnen Bewohner des Stadtteils. Machen Sie ihre Nachbarn, natürlich soweit möglich, auf die Abholtermine aufmerksam und sprechen Sie diese an, wenn sie ihren Müll vor den Abholterminen vor dem Haus ablagern.

Weitere Planungen für den Neubau des SC  Stadions

Die Pläne für das neue SC Stadion mit 34700 Plätzen neben dem Flugplatz Freiburg wurden zwischenzeitlich von der Stadt Freiburg und in der Presse vorgestellt. Der Siegerentwurf für den Stadionbau vom Düsseldorfer Büro HPP-Architekten soll von der Osnabrücker-Köster-GmbH gebaut werden.

Der Bürgerverein Brühl-Beurbarung freut sich , nach anfänglicher Kritik, nun mit dem SC Freiburg, dass die Planungen sich nun mit einem konkreten Entwurf mehr und mehr der Umsetzung nähern. Der ursprüngliche geplante Fertigstellungstermin im Jahr 2019 kann allerdings nicht gehalten werden. Realistischer Eröffnungstermin ist eher der Saisonstart 2020/21.

Der Bürgerverein nimmt weiterhin am Begleitforum SC-Stadion der Stadt Freiburg teil und versucht sich dort entsprechend einzubringen, damit die Verkehrs- und Besucherströme unseren Stadtteil möglichst wenig beeinträchtigen. Beim Begleitforum werden u.a. den Bürgervereinen die neuesten Planungsfortschritte vorgestellt und Zeitabläufe mitgeteilt.

Es gibt eine neue Stadion-Webseite, wo man sich informieren kann: www.stadion-scfreiburg.com

Beabsichtigte Tramverlegung von der Komturstraße in die Waldkircher Straße

Ein großes Thema im Stadtteil Brühl-Beurbarung war in den letzten Monaten und ist weiterhin die geplante Verlegung der Stadtbahn Linie 5. Der Streckenabschnitt zwischen Haltestelle Rennweg und Komturplatz stammt aus dem Jahr 1949 und steht alterungsbedingt zur Sanierung an. Auf Grund der Entwicklung und Erschließung des ehemaligen  Güterbahnhofs Nord  beschloss der Gemeinderat am 6. Juli 2010 eine Verlegung der Stadtbahntrasse in die Waldkircher Straße in das Stadtbahnausbauprogramm mit vordringlichem Bedarf aufzunehmen. Am 17. Juni 2015 erfolgte der Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes "Stadtbahn Waldkircher Straße".

Am 07.07.2016 fand im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsarbeit die erste Info-Veranstaltung im Gemeindesaal St. Konrad und Elisabeth statt. Nach Vorstellung der Planungen durch die Verkehrsplaner wurde das Thema kontrovers und heiß diskutiert. Vor allem ging es darum, ob eine Sanierung der Komturstraße nicht kostengünstiger sei.

Auch im Bürgerverein wurde die geplante Stadtbahnverlegung kontrovers geführt.  Für die Verlegung der Stadtbahnlinie in die Waldkircher Straße gibt es Verständnis, da das Neubaugebiet Güterbahnhof-Nord möglichst optimal an den ÖPNV angeschlossen werden sollte. Dies vor allem in Hinblick auf die zu erwartenden 3800 neuen Bewohner und die entstehenden 4000 Arbeitsplätze, die einen hohen Pendlerverkehr erwarten lassen. Die Bedenken der Anwohner der Waldkircher Straße und der BI Waldkircher Straße ohne Tram werden geteilt,  vor allem im Hinblick auf die  Unklarheiten bezüglich des Verkehrsflusses, wenn Autoverkehr und Straßenbahn sich die Waldkircher Straße teilen werden. Dies betrifft vor allem die geplante Kreisverkehrsregelung mit Ampelschaltung an der Kaiserstuhlstraße und der Neunlindenstraße. Bereits jetzt kommt es in der Waldkircher Straße auch ohne Stadtbahn während der Rush Hour zu langen Warteschlangen des PKW-Verkehrs bis vor zur Zähringer Straße.

Der Bürgerverein legt Wert auf eine umweltverträgliche Durchführung der Baumassnahmen. Bei der Planung sollten möglichst viele der älteren Bäume erhalten bleiben. Ausgleich für gefällte Bäume sollte in unmittelbarer Nähe geschaffen werden. Die Kosten einer Sanierung der Stadtbahngleise und Umgestaltung der Haltestellen in der Komturstraße sollten in Relation zur Verlegung der Stadtbahn in die Waldkircher Straße gesetzt werden. Bei Verlegung der Straßenbahn in die Waldkircher Straße sollten geeignete Maßnahmen ergriffen werden, damit Durchgangs- und Ausweichverkehr durch die Komturstraße unterbunden werden. Außerdem soll die Komturstraße als Wohnstraße mit Tempo 30 ausgewiesen werden. In einem Brief an den Oberbürgermeister und an die Fraktionen des Gemeinderates erläuterte der Bürgerverein seine Positionen und forderte, bis zur nächsten Informationsveranstaltung die offenen Punkte zu klären.

Die letzte Informationsveranstaltung fand nun am 30. Juni 2017 im Gemeindesaal St. Konrad und Elisabeth statt. Vor der Veranstaltung konnten sich die Interessierten vorab an Posterwänden über den aktuellen Stand der Verkehrsplanung informieren. Anschließend  stellten Herr Uekermann, Leiter des Garten- und Tiefbauamtes, und weitere Mitarbeiter das überarbeite Planungskonzept vor. Geleitet von einem professionellen Moderator ergab sich wieder eine lebhafte aber sachliche Diskussion. Die Verlegung der Stadtbahn in die Waldkircher Straße wird weiter vorangetrieben. Die Sanierung der Stadtbahngleise in der Komturstraße stellt keine Alternative dar, da zeitgemäße barrierefreie Haltestellen in der Komturstraße nur erschwert möglich sind. Der Sanierung in der Komturstraße (ca. 9 Mio. Euro) zuzüglich der erforderlichen Verbesserungen in der Waldkircher Straße vor allem für Rad- und Fußverkehr (ca. 1 Mio. Euro) stehen Kosten von 13,6 Mio. Euro für die Neubaustrecke in der Waldkircher Straße inkl. der Verbesserungen für Rad- und Fußverkehr gegenüber.  Für die auf einem eigenen Gleiskörper gebaute Stadtbahntrasse in der Waldkircher Straße wird mit einem Zuschuss von 4 Mio. Euro gerechnet, so dass für die Stadt und die VAG bei beiden Varianten vergleichbare Kosten entstehen. Die Trassenverlegung wird auf Grund der besseren Erschliessung des Neubaugebietes für wirtschaftlich sinnvoll gehalten.  Durch Optimierung der Planung konnte erreicht werden, dass bei der Stadtbahnverlegung weniger Bäume gefällt werden und diese durch Neuanpflanzung in räumlicher Nähe ersetzt werden. Einige Parkplätze in der Waldkircher Straße müssen verlegt werden, die Anzahl der Parkplätze an der Waldkircher Straße wird aber nicht verringert. Die Radwege werden neugestaltet und werden Teil der Rad-Vorrang-Route "FR3". Durch fünf mit Zebrastreifen oder Ampelanlagen versehene Übergänge, können Fußgänger die Waldkircher Straße sicher überqueren. Außerdem wird dadurch die Verbindung des Stadtbezirks links und rechts der Waldkircher Straße gefördert. Bei einem Treffen der Arbeitsgemeinschaft der Bürgervereine Freiburg mit Vertretern der VAG am 21. September 2017 wurden inzwischen angefertigte aufwendige Verkehrssimulationen präsentiert, die den Verkehrsfluss in der Waldkircher Straße nach dem Umbau verdeutlichen sollen. Auch nach der Neugestaltung der Waldkircher Straße sind Verkehrsstaus zu Spitzenzeiten nicht ausgeschlossen, doch wird sich die Situation gegenüber heute nicht verschlechtern.  Entlastungen werden erst mit  dem Umbau der B3 erwartet, der sich allerdings noch Jahre hinziehen kann.

Der Bürgerverein Brühl-Beurbarung wird weiterhin am Thema dran bleiben und versuchen das Beste für die Gestaltung der Waldkircher Straße zu erreichen.

Sicherlich wird sich auch die Bürgerinitiative „Waldkircher Straße ohne Tram“ mit der Stadt Freiburg weiter auseinandersetzen.

Beleuchtung Tennenbacher Platz

Beim Bürgergespräch mit Herrn OB Dr. Salomon kam auch die Beleuchtung am Tennenbacher Platz ins Gespräch. Anwohner fühlten sich durch die dort herrschende mangelhafte Beleuchtung nicht sicher und Jugendliche / Heranwachsende nutzen die im Brunnenbereich herrschende Dunkelheit zum Fußballspielen und zu lautstarken Diskussionen bis in die Morgenstunden. Die Anwohner fühlten sich erheblich belästigt.

OB Dr. Salomon sagte eine Begehung der Örtlichkeit, zusammen mit dem Tiefbauamt zu. Die Begehung fand statt. Anwohner zeigten die Mängel auf und die Vertreter des Tiefbauamtes nahmen diese Erkenntnisse mit und wollten dann beim Tiefbauamt Verbesserungsmaßnahmen prüfen. Leider wurde dann später mitgeteilt, dass nun im gesamten Stadtgebiet solche „Angsträume“ überprüft würden und dann entschieden wird, wo Verbesserungen erfolgen. Das Aufstellen von zusätzlichen Beleuchtungseinrichtungen zögerte sich somit hinaus und der Bürgerverein erinnerte die Stadt Freiburg an ihre Zusage. Anfang Juni war es dann doch soweit. Die zusätzlichen Lampen wurden installiert und der Brunnenbereich war nun besser ausgeleuchtet.

Die Rückfragen des Bürgervereins bei betroffenen Anwohnern ergab, dass es dieses Jahr am Tennenbacher Platz nicht so lärmintensiv war wie in den vergangen Jahren. Ob dies nun tatsächlich mit der zusätzlichen Beleuchtung zusammenhängt kann abschließend nicht gesagt werden. Wir freuen uns jedenfalls, dass eine Verbesserung erfolgt ist und bedanken uns bei der Stadt Freiburg für die zusätzlichen Leuchtkörper am Tennenbacher Platz.

Rollende Landstraße

Die „Rollende Landstraße“ an der Emmy-Noether-Straße, neben der Neuen Messe, sorgt immer wieder für Diskussionen. Die dort wartenden LKW´s parken wild in der Umgebung des Industriegebietes Freiburg-Nord, die Fahrer hinterlassen ihren Unrat am Straßenrand und auf der Suche nach der „Rollenden Landstraße“ fahren sie mit ihren rieseigen LKW´s auch durch unseren Stadtteil, da die Örtlichkeit und die Umfahrungen schlecht ausgeschildert sind.

Die Firma Janzen-Reisen aus der Liebigstraße veröffentlichte einen Leserbrief und schrieb auch den Bürgerverein Brühl-Beurbarung an, um auf dieses Problem aufmerksam zu machen.

Im Bereich der Verladestation fehlen Aufstellungsräume bzw. Parkräume für diese LKW´s. Aus diesem Grunde parken sie im Industriegebiet Freiburg-Nord die angrenzenden Straßen zu, was in der Liebigstraße zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führt. Auch werden die Gehwege und die Radwege entlang der Emmy-Noether-Straße und Hermann-Mitsch-Straße so zugeparkt, dass die Radfahrer auf die Straßen ausweichen müssen.

Der Bürgerverein schrieb die Stadt Freiburg an und machte auf dieses Problem aufmerksam. Die Stadt Freiburg schrieb am 26.05.2017 zurück, dass sie mit der Betreiberfirma RAlpin AG im stetigen Kontakt sei und die Betreiberfirma bemüht sei, Abhilfe zu schaffen. Zu den Verbesserungen würden erweiterte Aufstellungsmöglichkeiten, der Bau von Toiletten und das Aufstellen von Abfallbehältern sein. Auch würde die Logistik so verbessert, dass eine schnellere Abfertigung beim Einchecken erfolgen kann, so dass der öffentliche Verkehrsraum entlastet wird.

Wie wir jedoch weiterhin feststellen werden die angrenzenden Straßen immer noch verkehrsbehindernd zugeparkt und die LKW´s fahren auf der Suche nach der „Rollenden Landstraße“ weiterhin durch unseren Stadtteil, weil das Navigationsgerät diese Route angibt und entsprechend deutliche Verkehrsschilder fehlen.

Wir sind der Auffassung, dass die Stadt Freiburg, zusammen mit der RAlpin AG, auf dem Messegelände, wenn dies nicht genutzt ist, Wartezonen einrichten könnte, um hier eine Verbesserung zu erreichen.

Wir werden die Situation weiterhin beobachten und versuchen über die Stadt Freiburg weitere Verbesserungen zu erreichen, zumal eine Verlagerung der „Rollenden Landstraße“ in weite Entfernung gerückt ist, da dies erst mit der Fertigstellung des 3. und 4. Gleises der Rheintalbahn erfolgen wird.

Nun kommen wir noch zu den gesellschaftlichen und kulturellen Aktivitäten des Bürgervereins, die für den Stadtteil und seine Bewohner veranstaltet wurden.

Info-Veranstaltung zum Bürgerverein Brühl-Beurbarung

Am 07.02.2017 führte der Bürgerverein Brühl-Beurbarung im Veranstaltungsraum der AWO Seniorenwohnanlage eine Info-Veranstaltung über den Bürgerverein Brühl-Beurbarung. Im Stadtteil wurden ca. 3000 Flyer mit dem Veranstaltungshinweis in den Haushalten verteilt. Wir wollten mit dieser Veranstaltung die Arbeit des Bürgervereins vorstellen und um Mitglieder, Helfer und Interessierte an der Vorstandsarbeit des Bürgervereins werben.

Leider wurde diese Gelegenheit nur von 8 Personen genutzt. Ihnen wurde mit einer Power Point Präsentation der Bürgerverein und seine Arbeit vorgestellt. Danach war reichlich Gelegenheit für eine Diskussion. Das Interesse am Bürgerverein war geweckt und man konnte sich vorstellen, beim Bürgerverein tätig zu werden.

Erfreulich war, dass auf Grund des Flyers ca. 20 neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Für diese Mitgliedschaft vielen Dank.

Trotz dieser geringen Resonanz führten wir dieses Jahr im Januar sogar 2 Info-Veranstaltungen durch. Eine Veranstaltung im Veranstaltungsraum der AWO Seniorenwohnanlage, die wenig Anklang erfuhr, und eine Veranstaltung im Café Güterhallen 4 im Güterbahnhof, die für uns erfreulich gut besucht war. Hier ergaben sich gute Diskussionen mit den Besuchern.

Putzaktion 2017

Am 11.03.2017 fand in Freiburg die stadtweite Putzaktion in den Stadtteilen statt. Zusammen mit dem Stadteiltreff Brühl-Beurbarung bewarb sich der Bürgerverein für dies Stadtteil-Putzaktion. Mit Plakaten wurde für diese Putzaktion geworben. Die Stadt Freiburg stellte die benötigten Gerätschaften zur Verfügung.

Erfreulich war, dass sich doch einige Stadtteilbewohner am Putztag am Tennenbacher Platz einfanden, um sich an der Aktion zu beteiligen. Auch vom Islamischen Zentrum fanden sich erfreulicherweise Akteure ein, die uns bei der Putzaktion unterstützten. In den anliegenden Straßen wurde reichlich Müll eingesammelt und man war anschließend erfreut, wieder einen recht sauberen Stadtteil erreicht zu haben, wenn dies auch nicht sehr lange anhielt.

Der zusammengetragene Müll wurde in Säcken aufgestapelt und durch die AFS (Abfallwirtschaft Freiburg) abgeholt und entsorgt.

Leider hielt die Sauberkeit im Stadtteil nicht sehr lange an, obwohl die AFS sehr bemüht ist, hier eine Verbesserung zu erreichen. Die Stadtteilbewohner sollten aber auch selbst auf Sauberkeit achten und ihren Abfall nicht gedankenlos auf der Straße und den Gehwegen entsorgen. Ein wenig mehr Achtsamkeit würde bereits viel helfen.

Nach getaner Arbeit gab es dann im Stadtteiltreff noch einen kleinen Imbiss mit Wurst und Kartoffelsalat und man konnte sich unter den Teilnehmern an der Putzaktion in Gesprächen austauschen.

Allen Teilnehmern und den Helfern bei der Organisation ein herzliches Dankeschön.

Dieses Jahr sollte die Putzaktion am 03.03.2018 stattfinden, musste aber wegen des Schneefalls auf den 10.03.2018 verschoben werden. Wir bedanken uns beim Stadtteiltreff für die Organisation der Putzete in diesem Jahr.

Lichtbildervortrag von Frau Carola Schark über den Flugplatz  Freiburg

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Freiburg am 24.03.2017 erfolgte ein Lichtbildervortrag von Frau Carola Schark zum Thema:„ Der Flugplatz Freiburg und seine Bedeutung für den Stadtteil Brühl-Beurbarung“.

Frau Schark berichtete eindrucksvoll über die Entstehung des Flugplatzes Freiburg, seine Bedeutung für Freiburg und den Stadtteil Brühl-Beurbarung und zeigte hierzu historischen und neue Bilder vom Flugplatz und seiner Umgebung.

Für die Zuhörer eröffnete sich damit eine ganz neue Sicht zum Flugplatz und auch zu unserem Stadt Brühl-Beurbarung. Frau Schark bekam für ihren Vortrag sehr viel Beifall und wir waren uns klar darüber, dass wir weitere Vortragsthemen von Frau Schark aufgreifen werden.

Laufevent im Stadtteil

Am 20.05.2017 veranstaltete der Bürgerverein in Zusammenarbeit mit dem Stadteiltreff Brühl-Beurbarung im Rahmen des Frühlingsfestes erneut einen Lauf-Event der durch den Stadtteil führte und während dem Lauf auch den Stadtteil in seiner Schönheit zeigen sollte.

Das Wetter spielte diesmal mit und die Läufer und Läuferinnen, leider nur eine kleine Anzahl, machten sich auf den vorgeplanten Weg durch den Stadtteil.

Nach dem Lauf-Event bestand dann die Möglichkeit sich am Buffet beim Frühlingsfest mit Getränken und vielfältigem Essbaren zu versorgen, sich zu erholen und mit Freunden, Bekannten und Gästen interessante Gespräche zu führen.

Die Entwicklung auf dem Güterbahnhofareal und im gesamten Wohnquartier konnten im Vorbeilaufen begutachtet werden. Jedes Jahr staunen wir, in welch rasantem Tempo die Neubauten entstehen.

Trotz der geringen Teilnehmerzahl ist auch für dieses Jahr wieder im Rahmen des Frühlingsfestes am 05.Mai 2018 ein Lauf-Event geplant. Dieses Jahr wird der bereits um 11:00 Uhr stattfinden. Alle sportlich interessierten Mitbürger sind zur Teilnahme aufgerufen.

Aufstellen eines Maibaumes am Tennenbacher Platz

Am 27.04.2017 stellte der Bürgerverein Brühl-Beurbarung zum neunten Mal einen Maibaum am Tennenbacher Platz auf. Gespendet wurde der Maikranz wieder von unserem Apotheker, Herrn Wolfram Benkler, von der Konrads-Apotheke. Gefertigt wurde der Strohkranz von der Firma Blumen-Pleuger und der Bürgerverein schmückte den Kranz zum Schluss noch mit farbigen Bändern.

Da im April 2017 das Wetter nicht so gut war, konnte das Ganter-Pferdegespann der Ganter-Brauerei leider das von Herrn Benkler gespendete Fass Bier nicht zur Örtlichkeit bringen, da dies der Gesundheit der Pferde abträglich gewesen wäre. Aber das Fass Bier wurde dann eben mit einigen PS mehr zum Tennenbacher Platz transportiert.

Der Fassanstich wurde nach einer kurzen Begrüßung durch den Bürgervereinsvorsitzenden Wolfgang Keffer, vom Spender Herrn Benkler durchgeführt. Herr Benkler brauchte dazu 3 Hammerschläge, kein Tropfen Bier wurde vergeudet. Die Gläser wurden gefüllt und der Zuspruch war groß.

Der im Stadtteil ansässige Steinmetzbetrieb, Firma stein+form, war bei der Maibaumaktion ebenfalls präsent und verteilte als Spende an die Gäste kostenlos Salzbrezeln. Wir bedanken uns für diese Spendenbereitschaft. Was will man mehr, Bier und Brezeln waren bei den Gästen willkommen und wurden dankend angenommen.

Auch dieses Jahr wird es wieder eine Maibaumaktion geben. Hierzu laden wir Sie schon jetzt auf den 26.04.2018, 17.00 Uhr, an den Tennenbacher Platz ein.

Weihnachtsbaumaktion am Tennenbacher Platz 2017

Die Weihnachtsbaumaktion 2017, die am 30.11.2017, stattfand, war wieder ein großer Erfolg. Zahlreiche Stadtteilbewohner mit ihren Kindern nahmen an der Veranstaltung teil. Der von Herrn Benkler gespendete Weihnachtsbaum wurde erneut von Mitgliedern des Bürgervereins aufgestellt und geschmückt. Auch dieses Jahr wurde der Weihnachtsbaum mit einer Schneelast angeliefert, da es in der Nacht zuvor geschneit hat.

Der geschmückte Weihnachtsbaum wurde dann an den Stadtteil mit einem kleinen Rahmenprogramm, das von der der Stadtteilrunde Brühl –Beurbarung und Kindern der Lortzingschule, sowie des Kindergartens St. Bernhard gestaltet wurde, übergeben. Durch das Rahmenprogramm führten Herr Götten vom Stadtteiltreff Brühl-Beurbarung , Herr Vrana von der kath. Kirche St. Konrad und St. Elisabeth und Herr Schmitz von der Lortzingschule.

Gefreut hat uns, dass diese Weihnachtsbaumaktion so viel Zuspruch bekam und sich viele Eltern mit ihren Kindern am Tennenbacher Platz einfanden. Zum Abschluss gab es kostenlosen Kinderpunch und Hefezopf, der vom Bürgerverein verteilt wurde.

Allen Spendern und den Gestaltern des Rahmenprogramms sprechen wir unseren Dank aus.

Nikolauswagen am Tennenbacher Platz 2017

Wie jedes Jahr besuchte auch der Ganter-Nikolauswagen unseren Stadtteil und machte am 06.12.2017 am Tennenbacher Platz und bei der Konrads-Apotheke in der Emmendinger Straße halt.

Das Wetter war gut und so konnte Nikolauswagen wieder mit seinem traditionellen Pferdegespann zum Tennenbacher Platz kommen. Die Kinder waren begeistert und nutzten die Gelegenheit, die schönen Pferde zu bewundern und dem Nikolaus Auge in Auge gegenüber zu stehen und von ihm Äpfel und Nüsse zu erhalten.

Nach dem Besuch am Tennenbacher Platz zog der Nikolauswagen weiter in die Emmendinger Straße und machte dort Halt vor der Konrads-Apotheke. Hier gab es dann auch einen Becher Kinderpunch zum Aufwärmen.

Im nu war der Platz wieder voller Kinder, die von ihren Eltern begleitet wurden. Sobald der Ganter-Nikolauswagen im Stadtteil erscheint kann man sicher sein, dass es mit schnellen Schritten auf das Weihnachtsfest zugeht. Möglich macht diese Attraktion jedes Jahr unser Apotheker, Herr Wolfram Benkler, dem wir an dieser Stelle für sein gesamtes Engagement im Stadtteil danken wollen.

Seniorenadventskaffee 2017

Der Senioren-Adventskaffee wurde durch den Bürgerverein am 08.12.2017 in den Räumlichkeiten der AWO-Seniorenwohnanlage veranstaltet. Die Veranstaltung fand wieder so großen Anklang, dass die Räumlichkeit fast bis auf den letzten Tisch und Stuhl besetzt war.

Daran sehen wir, dass dieser Adventskaffee von den Senioren des Stadtteils und unserer Umgebung sehr gut angenommen wird und es allen Teilnehmern gut gefallen hat.

Auch bei diesem Adventskaffee gab es wieder für jeden Gast zur Begrüßung ein kleines Geschenk in Form von Leckereien. Der Kaffee und Kuchen wurde in unbegrenzter Menge kostenlos an alle Teilnehmer ausgegeben und Herr Leonhardt, selbst Bewohner der Seniorenwohnanlage, sorgte mit seiner Musik für die weihnachtliche Stimmung. Frau Sütterlin aus unserem Stadtteil brachte wie bereits im Vorjahr wieder eine eigene Weihnachtsgeschichte mit und trug auch dadurch zum Gelingen des Kaffee-Nachmittags bei.

Der Dank gilt wieder unseren Frauen, die für die vielen selbstgebackenen Kuchen gesorgt haben und Frau Schöner von der Praxis für Physiotherapie Walter Schienle, die den Seniorenadventskaffee mit einer großzügigen Spende unterstützte. Der Tischschmuck konnte von der Firma Pleuger kostengünstig erworben werden. Kuchenspenden gingen auch vom Back-Shop Kubik, dem Café Royal und der Bäckerei Barleon sowie der Fa. Stein & Form ein. Auch Ihnen ein herzliches Dankeschön.

Bei diesem Senioren-Adventskaffee traten auch wieder Kinder der Lortzingschule unter der Leitung ihrer Lehrerin Frau Hess auf und erfreuten die Besucher mit Musikvorträgen und Weihnachtsgedichten. Sie ernteten für ihre Vorführungen sehr viel Beifall. Als Dankeschön wurden den Kindern Präsenttüten mit Süßigkeiten überreicht, die sprichwörtlich reisenden Absatz fanden.

Für alle Besucher des Senioren-Adventskaffees gab es auch genügend Gelegenheit zu Gesprächen mit Nachbarn und Freunden. Wir gehen davon aus, dass auch dieses Jahr der Seniorenadventskaffee wieder eine gerne gesehene Veranstaltung im Stadtteil sein wird.

Nun noch einige Worte in eigener Sache

Wir bitten alle Mitglieder für den Bürgerverein Werbung zu machen. Je größer die Mitgliederzahl desto mehr Bedeutung hat der Bürgerverein gegenüber der Stadt Freiburg und seinen Ämtern. Der Bericht aus der Tätigkeit des Bürgervereins zeigte die vielfältigen Aufgaben des Bürgervereins und seine Notwendigkeit seiner Existenz auf.

Zum Schluss möchte sich der Bürgerverein Brühl-Beurbarung noch bei seinen Mitgliedern,

Freunden, Helfern und Gönnern für die Treue zum Bürgerverein und für die geleistete ehrenamtliche Arbeit bedanken. Ohne diese Unterstützung könnte ein Bürgerverein nicht existieren und der Stadtteil wäre gegenüber der Stadt nicht ausreichend präsent.

Werden auch Sie Mitglied im Bürgerverein Brühl-Beurbarung und setzen auch Sie sich für den Stadtteil und seine Bewohner ein. Bringen Sie sich und Ihre Gedanken in die Arbeit des Bürgervereins ein.

Ihr Bürgerverein Brühl-Beurbarung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
| impressum | Festnetz Flatrate Ohne Internet